× Autogastankstellen und weitere Themen

Kapitalverdoppelung mit Autogas (Amortisation)

  • C200K
  • Autor
17 Mär 2005 22:38 #1 von C200K
Hallo Zusammen,

hier eine interessante Seite!
Kapitalverdoppelung Rendite 100%
a-z-n.de/autogasrechner.html

Gruß

Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Pluto
  • Autor
22 Mär 2005 15:06 #2 von Pluto
Soweit die Theorie, die Praxis sieht leider anders aus. Habe mein Auto im Januar diesen Jahres umbauen lassen.

Benzinverbrauch 8 Liter, Autogasverbrauch 11 Liter
Superbenzinpreis 1,149 Euro, Autogaspreis 0,599 Euro

100km auf Benzin kosten mich also 9,19 Euro.
100km auf Autogas kosten mich 6,59 Euro.

Macht also auf den ersten Blick eine Preisersparnis von 2,60 Euro auf 100km. Aber so einfach ist die Rechnung nicht.
Das Auto startet ja bekannterweise nicht im Gasbetrieb sondern immer mit Benzin. Vor dem Umbau dachte ich, dass kann man vernachlässigen, aber das ist definitiv nicht so. Ich brauche pro 100km die ich auf Autogas fahre noch 1,4 Liter Benzin.
Und ich fahre viel Autobahn. 1,4Liter Benzin kosten 1,61Euro.

Also 2,60 Euro - 1,61 Euro = 0,99 Euro

Und wie jeder auch weiß, ist das Tankstellennetz in Deutschland sehr dünn. Bei mir im Umkreis ist nur eine Tankstelle und die ist genau 16km von mir entfernt. Hin und Rückfahrt also 32km um zu tanken.

32km kosten mich somit 2,62Euro. Mit meinem Tank komme ich ca. 400km weit. Treibt also die Kosten pro 100km nochmal um 0,66Euro nach oben.

0,99 Euro - 0,66 Euro = 0,33 Euro

Für meinen Fall spare ich also 0,33 Euro auf 100km. Letzte Woche war ich übrigens zweimal an meiner Tankstelle und habe kein Gas bekommen. Einmal war der EC-Kartenleser kaputt und beim zweiten Mal die Zapfsäule. Dies kann einem also auch noch passieren.

Und das allerschlimmste an der Sache. Seitdem mein Auto umgebaut wurde ist es nur noch in der Werkstatt. Er läuft 1000km und dann plötzlich steigt ein Zylinder aus. Das geht jetzt seit 3 Monaten hin und her. Meine Werkstatt ist 70km von mir entfernt. Und allen die jetzt noch auf Autogas umsteigen wollen wünsche ich eine "Frohe Fahrt"!

Fazit: Kapitalvernichtung!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • azzkikr
  • Autor
22 Mär 2005 15:42 #3 von azzkikr
Was ich nicht verstehe-fast alle Parameter-bis auf den Mehrverbrauch, der mir auch zu hoch erscheint, müssen Dir doch vorher bekannt gewesen sein. Warum hast du überhaupt umgebaut?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • LPG Omega
  • Autor
22 Mär 2005 16:02 #4 von LPG Omega
Hallo , vielleicht hat er die ganze Lobdudelei der Umrüster in den Internetforen (siehe oben...) wie so viele andere auch geglaubt . Kein Umrüster schreibt z.B. das Du bei Sequentiellen Anlagen einen nicht zu vernachlässigen Benzinverbrauch hast und das der Mehrverbrauch auch öfters mal bei + 30 % liegt . Das merkt man dann erst später .
Bei einem Gaspreis von 59 Cent müsste ich auch lange fahren um die knapp 2000 Euro für die Umrüstung wieder heraus zu fahren (dafür bekommt man übrigens mittlerweile in Deutschland keine Sequent Anlage mehr , eher Richtung 2200-2400 Euro...) .
Jetzt kommt sicher wieder ein Umrüster und sagt moment mal , die Anlage hat ja auch noch einen Wert ;-) Aber mal ehrlich , ich glaube es ist eher schwerer ein Fahrzeug mit Gasanlage zu verkaufen als eins ohne in Deutschland . Wer kennt schon Autogas bei nur 700 Tankstellen ?
LPG Omega

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Pluto
  • Autor
22 Mär 2005 16:16 #5 von Pluto
Alle Faktoren waren mir leider nicht bekannt. Das mit dem hohen Benzinverbrauch während ich Autogas nutze wußte ich z.B. nicht. Und Gasverbrauch 20% mehr würde 9,6 Liter Autogas bedeuten. Ich habe 11 Liter. Das ändert natürlich auch gleichermaßen dann die Kosten für das Anfahren der Tankstelle. Das man mehrmals zur Tankstelle fährt und kein Gas bekommt, mit sowas habe ich auch nicht gerechnet. Ist mir mit Benzin noch nie passiert. Nach dem Umbau mußte ich mehrmals in die Werkstatt zurück, weil mir das Auto STÄNDIG ausging. Diesen Fehler konnte der Umbauer lange Zeit nicht beheben. Dann die Sache mit den drei Zylindern. Einer fängt an auszusetzen. Insgesamt ist das Auto wegen diesem Fehler mit einer Unterbrechnung nun seit 5 Wochen und 3 Tagen beim Umbauer in der Werkstatt. 25 Jahre Autogaserfahrung und nur zufriedene Kunden. So Sätze habe ich vorher von ihm gehört. Nun fahre ich sein Auto. Das Auto ist vom Verbrauch her ähnlich wie meins. Auch dieses Auto spart kein Geld, obwohl es der Umbauer selber fährt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gascharly
  • Autor
22 Mär 2005 20:24 #6 von Gascharly
Verstehe ich nicht!
Ich bin zwar Umrüster, doch das Feedback lautet sehr sehr oft (also fast immer) bei sequentiellen Anlagen einen Mehrverbrauch innerhalb der 10 %! Der Besste meiner Kunden liegt im Gasbetrieb nur 8% über dem Benzinbetr.!

Wers nicht glaubt, der möge mir eine Mail schicken, dem nenne ich dann Reverenzen!
Grüße Gascharly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Pluto
  • Autor
22 Mär 2005 22:44 #7 von Pluto
Vielleicht hat mein Umrüster ja auch einfach nichts drauf. Die Frage ist, kann man Fehler beim Einbau machen, die sich direkt auf den Verbrauch auswirken? Bei der Software-Einstellung hatte ich schon das Gefühl, dass er nicht so richtig wußte, was er da machte. Ständig wollte er was eingeben, was nicht ging.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • C200K
  • Autor
23 Mär 2005 00:26 #8 von C200K
Hallo,

die jährliche Laufleistung von umgerüsteten Fahrzeuge liegen meines Erachtens auch weit höher als 20.000 Km. Die Berechnungsbeispiele sollen nur ein Denk- und Rechenanstoß für die individuellen Verhältnisse sein. Die Zahlen sind zum Teil schon für LPG schlecht gerechnet, wo bekommt man für ein Kapital von 2400,- € 5% Zinsen und einen Kredit gibt es mit Sicherheit schon für weit unter 12%. Selbst wenn man den Anteil der Warmlaufkilometer hinzurechnet, stimmt die Rechnung im Groben, denn wer würde wegen der wenigen Kilometer umrüsten wenn er nur einige Kurzstrecken am Tag fährt.
Wer einen drastischen Mehrverbrauch an Gas gegenüber Benzin hat, der sollte mal seinen Umrüster in die Pflicht nehmen. Was heist hier "mal bei +30% liegt"? Beim Beschleunigen kann der Verbrauch sogar 100% höher sein. Der Gesamtdurchschnitt an Autogasverbrauch ist nur aussagefähig.

Gruß

C200K

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Pluto
  • Autor
23 Mär 2005 05:53 #9 von Pluto
Die Zinsrechnung ist mir hier total egal. Ich bin froh, dass ich bar bezahlt habe und keinen Kredit benötigt habe. Denn gespart habe ich bisher null, nein sogar DICK im Minus. Wenn ich mir dann vorstelle auch noch monatlich eine Rate abzahlen zu müssen, oh grauls. Bei meiner Autogasumrüstung hat einfach nichts gepasst. Das mit dem Verbrauch kriegt mein Umrüster auch niemals hin, der hat überhaupt nichts gewußt darauf zu sagen. Fakt ist, dass ich mit seinem Auto die 20% Mehrverbrauch auch nicht einhalte, er verbraucht auch zwischen 10 und 11 Litern. Und im Benzinbetrieb sind es bei ihm sogar unter 8 Liter. Wenn ich dann noch die 1,4Liter Benzin pro 100km dazurechne, was spart man dann da noch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • LPG Omega
  • Autor
23 Mär 2005 15:04 #10 von LPG Omega
Hallo , ich denke viele Gasfahrer rechnen auch nur mit dem reinen Gasverbauch . Die Kilomter mit Startbenzin werden oft ausser acht gelassen . Ich brauche pro Kaltstart ca. 0,5 l Benzin .
Ich kann mein Fahrzeug im Benzinbetrieb auf Langstrecke auf 9 l Benzin bringen , mit Gas hat er auf der gleichen Strecke noch nie weniger als 12,5 l verbraucht .
Im Kurzstreckenbetrieb liegt der Mehrverbrauch auch nur bei 10 % , da sind dann pro Tankfüllung aber auch schnell mal 50 km auf Startbenzin mit dabei .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.136 Sekunden