× Autogastankstellen und weitere Themen

Autogas - Erdgas - Anlagen - Unterschied?

  • Timmy2005
  • Autor
13 Jun 2005 11:12 #1 von Timmy2005
Autogas - Erdgas - Anlagen - Unterschied? wurde erstellt von Timmy2005
Hallo an alle,

also ich habe mich jetzt mal mehr informiert. Bei rausgekommen ist das für mich Autogas und Erdgas fast gleich teuer sind. Auch wenn keine Tanlstelle direkt in der Umgebung ist (ca. 30km) denke ich werde ich das Autogas nehmen. Erdgas würde mich ca 2.200 Euro kosten ( wg beihilfe) und autogas auch.

Allerdings habe ich jetzt eine Frage, es gibt ein Angebot für Autogaseinbau für einen 4 Zylinder (Fahre einen seat leon 1,6 M mit 105 PS ) für 1300 Euro.

Warum ist das so billig? Was kommt denn da noch zu?? Oder ist die Qualität schlecht?

Danke für eure Hilfe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Timmy2005
  • Autor
13 Jun 2005 11:34 #2 von Timmy2005
Man ist das alles verwirrend! Um so mehr man list umso weniger weiß ich.

Also hab mir gerade mal die Kosten auf 100km angeschaut, liegt das echt bei Auto gas bei 6,5€ und bei Erdgas bei 3,85€ !? ( kenn ja keinen genauen verbrauch, habe die werte von dieser seite genommen die bei den Unterschieden gepostet sind)

HILFE!! Was ist denn nun besser???

Tim

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Auf Gas
  • Autor
13 Jun 2005 14:10 #3 von Auf Gas
Hallo Timmy2005,

ich habe mir im Januar einen PKW mit LPG/Autogas gekauft und bin top zufrieden! LPG hat meines Erachtens zwei wesentliche Vorteile, die Erdgas für mich ausscheiden lassen.

1) Größere Reichweite bei gleichgroßem Tank (ungefähr 2-fach)
2) dichteres Tankstellennetz

Ich würde auf jeden Fall wieder LPG nehmen.

Ich bin jetzt ca. 15.000 km mit LPG gefahren und habe noch keine Probleme gehabt. Auch Tankstellen habe ich bisher immer gefunden, so dass der anfangs halbvolle Benzintank noch immer über 1/4 voll ist.
Ich habe eine einfache Anlage von Vaille (Venturi) in meinem Scorpio und bin trotzdem sehr zufrieden. Der Verbrauch liegt im Schnitt bei 10,5 Liter/100 km, die Höchstgeschwindigkeit jenseits von 220 km/h laut Tacho und satt über 200 km/h laut GPS, hab den Wagen aber noch nicht ganz ausgefahren.;-)
Auch bei meinen Autobahnstrecken bin ich noch nicht über die 12 Liter gekommen. Bei etwas zurückhaltender Fahrweise sind auch Werte um 9 Liter möglich. Es wäre sicher auch möglich den Verbrauch noch weiter zu drücken, aber ist das bei den Gaspreisen und der Umweltfreundlichkeit von LPG wirklich nötig? Zumal jetzt das Autofahren wieder richtig Spaß macht.
Wenn ich auch nicht der Top-Technik-Freak bin, so bin ich doch mit meiner Wahl sehr zufrieden. Lediglich wenn der Motor noch nicht ganz auf Betriebstemperatur ist, könnte das Drehmoment im untersten Bereich besser sein (War vorher Dieselfahrer und daher wohl etwas verwöhnt).

Gruß
Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • LPG Omega
  • Autor
13 Jun 2005 14:52 #4 von LPG Omega
Moin Tim ,

die Preise für LPG Anlagen sind so unterschiedlich weil es hauptsächlich zwei Systeme gibt , Venturi und Sequentiell . Du brauchst für Deinen Wagen eine Sequentielle Anlage (jeder Zylinder wird einzeln mit Gas versorgt) um die Abgasnorm einzuhalten , diese Anlagen sind teuerer als Venturis . Ich denke unter 1900 Euro wirst Du in Deutschland solch eine Anlage nicht bekommen .

Autogas und Erdgas sind zwei unterschiedliche paar Schuhe , Du würdest mit Erdgas wohl wirklich noch etwas günstiger fahren , hättest aber auch Nachteile durch den großen Zylindertank im Kofferraum (Radmuldentanks wie bei Autogas sind nicht möglich) , der Motor hätte ca. 15 % weniger Leistung (Autogas ca. 3%) und die Reichweite würde kaum mehr als 200-250 km betragen .

Ich weiß nicht ob Du auf dem Arbeistweg noch an anderen Tankstellen vorbei kommst , die Autogastankstellen Situation in der Gegend um Nordenham ist ja alles andere als gut . Die einzigen Tanken sind in Oldenburg , BHV und WHV . Von Nordenham aus wäre das also immer ein sehr weiter Weg zum Tanke . Dazu sind alle Tankstellen recht teuer (57-63 Cent/L) und nur zu den normalen Ladenöffnungszeiten geöffnet (Sonntags dicht). Ich würde mir das daher gut überlegen . Alle Gastankstellen (LPG und CNG) findest Du unter www.gas-tankstellen.info .

Mit dem amortisationsrechner kannst Du Dir mal ausrechnen lassen ob sich eine Umrüstung für Dich überhaupt lohnt , rechne mit 15 % Mehrverbrauch gegenüber Deinem jetzigen Benzinverbrauch und ca. 0,3 L Startbenzin pro Kaltstart . Der durchschnitts Preis für Autogas liegt in der Region bei ca. 60 Cent/L . Beim Anlagenpreis wirst Du mit Tüv Eintragung usw. kaum unter 2000 Euro liegen .

Andre (selbst Autogasfahrer und jedes WE in Butjadingen :-) )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Timmy2005
  • Autor
13 Jun 2005 21:56 #5 von Timmy2005
das mit der Tankstellen Situation habe ich auch schon gesehen, aber da ich in den nächsten 3 Jahren, 2 Jahre in Hildesheim bin (Ausbildung), und es dort eine gibt, sollte es nicht das große Problem sein.

Aber kennst du vielleicht einen guten Umrüster in der Nähe!? Also Nordenham, Brake, Oldenburg, Varel oder so?? Und ein Preis mit 2000€ für Anlage und Einbau ist ein guter Preis?? Damit ich schonmal bescheid weiß.. ;) Und was heißt eigentlich Radmulbentank?? Wo kommt der hin??

Also so wie es aussieht habe ich mich wohl auch für das Autogas entschieden, da es doche infach m ehr Vorteile mit sich bringt!!

Danke für eure Hilfe jungs!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.165 Sekunden