× Fragen/Antworten rund um Fahrzeughersteller und Typen beim Einbau/Umbau von Autogasanlagen

VW Touareg V6 mit Prins VSI oder lieber Vialle LPI ?

  • uwe e
  • Autor
05 Aug 2005 21:44 #1 von uwe e
Hallo Gaser!
Ich möchte meinem VW Touareg V6, 3,2ltr mit 162 KW mit einer Gasanlage ausrüsten lassen. Angeboten wurde mir bei AISB in Baarlo die Vialle LPI. Des weiteren habe ich bei einem erfahrenen Umrüster bei mir vor Ort ein Angebot für die Prins VSI. Ich tendiere eigentlich mehr zu dieser Alternative.

Frage:
Ist die Prins VSI für dieses Fahrzeug geeignet und habe ich einen Leistungsverlust zu erwarten? Der Mehrverbrauch ist mir eigentlich egal. Man hat mir seitens des Umrüsters eine Größenordnung von ca 20% gesagt.

Mfg Uwe E

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • C200K
  • Autor
05 Aug 2005 21:59 #2 von C200K
Hallo Uwe,

mit der Prins machst Du keinen Fehler, diese Anlage hat sich x Fach bewährt, solide Technik.

Gruß

C200K

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • dirk07
  • Autor
24 Aug 2005 12:11 #3 von dirk07
Hallo Uwe,
ich habe die Prins VSI in meinen Touareg Mitte Juni einbauen lassen. Seither bin ich 7000km gefahren. Einfach wunderbar. Leider ist der Tank ein wenig klein. Mehr als 66l passen auch mit 4 cm Aufbauen nicht in die Reserveradmulde.

mein Umrüster: Autohaus Ditters bei D-STUTTGART

Er kennt sich mit dem Wagen und der Prins Anlage aus und ist recht preiswert. Einbau hat ca 3-4 Tage gedauert.

Gruß Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Andreas V6 2,8
  • Autor
25 Aug 2005 21:22 #4 von Andreas V6 2,8
Hallo Dirk,

ich habe seit gut einem Jahr einen Passat V6 2,8 und bin mit meiner jetzigen Anlage ( Bigas ) nicht zufrieden. Ich spiele jetzt auch mit dem Gedanken mir eine Prins VSI oder Vialle LPI einbauen zulassen. Vielleicht kannst Du mir ja die Adresse von Deinem Umrüster mitteilen, möchte nicht noch einmal so eine Pleite erleben.

Gruß Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hawkwind
  • Autor
27 Aug 2005 04:56 #5 von Hawkwind
Hallo uwe e,

du hattest doch auch mal einen BMW mit Vialle LPi,oder?! Wenn ja, weshalb tendierst du bei dem VW zur Prins, wenn die Vialle geht?


Gruß Hawkwind

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Blackmg
  • Autor
27 Aug 2005 08:40 #6 von Blackmg
Hallo Dirk,

wir wollen uns einen Touareg 3.2 V6 aus den USA einführen und auf Autogas umrüsten. Ich arbeite in einem Autohaus mit Autogas-Tankstelle und hier könnte er auch umgerüstet werden auf Flüssiggas. Habe aber keine Ahnung welche Arten es gibt und zu empfehlen sind- kenne nur noch Erdgas. Trotzdem wurde uns abgeraten, auf Flüssiggas umzurüsten. Was ist Prins VSI und wie hoch sind die Umbaukosten? Ist diese Variante motorschädigend?

Viele Grüße,
Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • uwe e
  • Autor
28 Aug 2005 11:27 #7 von uwe e

» du hattest doch auch mal einen BMW mit Vialle LPi,oder?! Wenn ja, weshalb
» tendierst du bei dem VW zur Prins, wenn die Vialle geht?


Hallo Hawkwind!

Ich war mit der LPI sehr zufrieden. Aber ich bin nicht voreingenommen. Im Vorfeld vor der Umrüstung des Touareg habe ich mir sehr viele Angebote eingeholt. Henk in Emmen kann mir die LPI einbauen, hat aber keine Möglichkeit der Eintragung in Deutschland da kein Abgasgutachten für die Anlage und den Touareg vorhanden ist. AISB hat mir ein sehr teures Angebot für die LPI unterbreitet, war im Gegenzug aber nicht bereit mir auch nur ein Stück beim Tankeinbau entgegenzukommen (Ringtank 66ltr mit Kofferraumerhöhung). Und bei dem Abgasgutauchten geht es meines erachtens auch nicht mit rechten Dingen zu (Abnahme nur dort im eigenen Haus möglich). Darum war er vermutlich auch so teuer.

Die Prins VSI ist auch eine sehr gute Anlage und hat den Vorteil, dass es speziell für den Touareg V6 mit 162 KW eine Anlage mit Erhaltung EURO 4 gibt. Des weitren ist mein Umbauer lizensierter Prinshändler mit viel Erfahrung und nur 1,5 KM von meinem Haus entfernt. Und er hat mir ein faires Angebot mit Ringtankeinbau und Kofferraumerhöhung gemacht.

Ich bin kein Freund davon die eine oder andere Anlage hochzuloben und zu verurteilen. Ich fahre mittlerweile seit 15 Jahren Autogas. Die LPI ist sehr gut und die VSI auch. Auch andre Hersteller haben gute Anlagen. Wichtiger ist meines erachtens aber ein vernünftiger Umrüster der fair bleibt und Ahnung von den verbauten Komponenten hat. AISB hat auf mich nicht unbedingt diesen Eindruck gemacht. Bei Henk in Emmen bin ich vernünftig Beraten worden, er hat aber auch ganz klipp und klar gesagt, dass er Probleme mit dem TÜV in Deutschland bezüglich des Abgasgutachtens gekommt. Einbauen wollte er mir die LPI wohl.
Und ein Nachteil hat die LPI ohne Zweifel gegenüber anderen Anlagen dieser Klasse. Durch die Flüssigeinspritzung hast du eine größere Sättigung des Gemisches und dadurch im Vergleich zu anderen Anlagen einen prozentual höheren Mehrverbrauch. Außerdem dauert es teilweise doch einige Zeit bis die Anlage von Benzin auf absolut störungsfreien Gasbetrieb umschaltet.

Für alle die dass hier lesen, es gibt nicht die eine gute Anlage. Alle Anlagen haben Vor- und Nachteile. Wichtiger ist ein vernüftiger Umrüster. Erkundigt euch vorher; schaut euch den Betrieb an; holt Referenzen ein; haltet Rücksprache mit dem TÜV vor Ort, der arbeitet regelmäßig mit den Umrüstern zusammen. Wenn ihr das beherzigt und nicht auf den letzten EURO schaut, dürfte es auch keine Probleme geben.

Mfg Uwe E.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hawkwind
  • Autor
28 Aug 2005 21:38 #8 von Hawkwind

» Und ein Nachteil hat die LPI ohne Zweifel gegenüber anderen Anlagen dieser
» Klasse. Durch die Flüssigeinspritzung hast du eine größere Sättigung des
» Gemisches und dadurch im Vergleich zu anderen Anlagen einen prozentual
» höheren Mehrverbrauch. Außerdem dauert es teilweise doch einige Zeit bis
» die Anlage von Benzin auf absolut störungsfreien Gasbetrieb umschaltet.


Einspruch!
Flüssigeinspritzung ist prinzipiell besser als Verdampfertechnik - egal von welchem Hersteller. Aber natürlich nützt mir auch die nichts, wenn ich keinen kompetenten Umrüster dafür finde.

In deinem Eröffnungsbeitrag war dir der Mehrverbrauch nicht wichtig. Jetzt ist es ein Nachteil?) Dafür ist die Vialle die einzige Anlage, die tendenziell Mehrleistung bringt statt Einbußen und garantiert bei Vollgas nicht plötzlich auf Sprit umschaltet. Für mich dann doch bitte den Liter Mehrverbrauch gegenüber den Verdampfern!

Was vermutest du für zweifelhafte Machenschaften hinsichtlich einer Einzelabnahme für deinen VW bei AISB? Wenn so was dort möglich ist, hat es halt seinen (exorbitanten) Preis. Oder habe ich noch was übersehen?

Die leicht halsstarrige Haltung von AISB gegenüber gewissen Kundenwünschen ist zwar manchmal lästig bis ärgerlich, ich kann ihr jedoch auch eine gute Seite abgewinnen. Die AISB-Mannschaft tut nichts, was sie nicht perfekt beherrscht oder wovon sie nicht wirklich überzeugt ist. Genau das, was man von Profis erwartet. Der Kunde dankt's mit 100% Zufriedenheit.

Jedenfalls viel Erfolg und Spaß mit der Prins.


Gruß Hawkwind

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • C200K
  • Autor
28 Aug 2005 23:33 #9 von C200K

» Dafür ist die Vialle die einzige Anlage, die
» tendenziell Mehrleistung bringt statt Einbußen und garantiert bei Vollgas
» nicht plötzlich auf Sprit umschaltet. Für mich dann doch bitte den Liter
» Mehrverbrauch gegenüber den Verdampfern!


Hallo LPG-Fans,

ich habe keine Vialle Anlage und kann trotzdem gefühlsmäßig kein Leistungsverlust feststellen, was meines Erachtens wichtiger ist als eben nur tendenziell und auch nicht bei voller Last (z.B. Vollgas) plötzlich in den Benzinbetrieb umschaltet, nicht das hier der Eindruck entsteht, dass es bei allen anderen Anlagen, außer der Vialle, zu diesem Problem kommt.
Soll ich nur der Innovation wegen ein System einbauen, das mir aber ansonsten ökonomische Nachteile bringt, wie z.B. Mehrverbrauch gegenüber einer einwandfrei funktionierenden Verdampferanlage, höhere Anschaffungskosten. Welche praktischen Nachteile habe ich mit einer Verdampferanlage gegenüber einer direkteinspritzenden Anlage?
Der Vialle-Fan sagt, ja eben der Verdampfer, ich sage, bei Vialle ist eine fest integrierte Pumpe im Tank.
Für mich als Autofahrer ist es vollkommen belanglos wie die Anlage im Detail funktioniert, Hauptsache die Anlage bzw. mein Auto läuft ohne Probleme. Was nützt mir ein tendenziell theoretischer Vorteil, der in der Praxis so nicht feststellbar ist und zudem noch teurer ist?
Fakt ist, eine Vialle-Anlage von einem schlecht ausgebildeten bzw. unerfahren Umrüster eingebaut, ist genau so schlecht als wenn dieser Umrüster eine Prins, Landi, BRC, Tartarini, ... einbauen würde (gilt uneingeschränkt auch umgekehrt).
Es gibt meines Erachtens keine zwingenden Vorteile, sondern nur eine ideologische Sichtweise.

Fazit: Jede Anlage ist nur so gut wie ihr Einbauer. Eine gut eingebaute Vialle-Anlage ist nicht besser oder schlechter als eine zum Fahrzeug passende, gut eingebaute Verdampferanlage.


Gruß

C200K

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.129 Sekunden