× Fragen/Antworten rund um Fahrzeughersteller und Typen beim Einbau/Umbau von Autogasanlagen

Chevrolet Aktion - Neuwagenkauf mit Autogasanlage

  • proshot
  • Autor
10 Sep 2005 17:57 #11 von proshot
.....@Don-Schrott:


Speziell dieser Motor ist nach meinen Recherchen nur sehr schwierig und äußerst kompliziert umzurüsten.
Soweit ich weiß, geht GasCharly erst garnicht mehr an diese Maschine heran, das hängt zum einen mit dem komplizierten Ansaugrohr und zum anderen mit dem nicht gastauglichen Zylinderkopf zusammen. Die Vortec Maschine ist keine um einfach auf LPG umzurüsten, warum auch bei den damaligen Preisen von $ 1,80 pro Gallon brauch in den USA keiner LPG zu fahren.

Übrigens ist auch bei dem neuen 5.3 V8 Vortec der in etlichen Fahrzeugen aus dem GM Konzern (Tahoe, Yukon, Silverado usw.)die Gastauglichkeit kritisch zu hinterfragen, da hier in aller Regel nach 80 000km auf LPG die Zylinderköpfe (Ventilsitze) einer Generalüberholung bedürfen.

Unproblematisch mit Einschränkungen sollen dem hingegen die 4.7 V8 Powertech aus dem Chrysler Konzern sein. Hierbei jedoch auch lt. Prins nur bestimmte Baureihen die Anhand der VIN ersichtlich sind.

Uneingeschränkt gastauglich hingegen ist offenbar der 3.7 V6 der im Jeep Liberty Limited Verwendung findet, dafür gibts von Prins sogar ein Kit.

Wie es mit den US-Ford Motoren, dem 4.6 V8 und dem 5.4 V8 Triton und dem V10 Triton aussieht entzieht sich meiner Kenntnis, jedoch habe ich irgendwo gelesen, dass Ford USA diese Motoren in verschiedenen Pickup Trucks sogar als LPG Bifuel anbietet.

Vielleicht äußern sich ja mal einige Experten die Langzeiterfahrung sprich mehr als 100 000km auf LPG mit diesen Fahrzeugen haben zum Thema. Evt. gibt es ja auch den ein oder anderen Umrüster, wie


GasCharly

oder

Jos van Darthel


die hierzu was sagen können.

cu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • atair
  • Autor
13 Sep 2005 11:51 #12 von atair
Endlich sagt mal einer,daß die reisschüsseln ´nichts mit richtigen Chevi´s
zu schaffen haben.Habe einen Transport 3,8l 188PS unfahre seit einem Jahr
Lpg ohne jede Störung ca.35000 Km.Durchscnittsverbrauch bei moderater fahrweise 13 bis 14 Liter.Ich bin sehr zufrieden.Möchte nichts anderes mehr haben. Kauf Dir ein richtiges Auto .gruß Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • HobbyDance
  • Autor
13 Sep 2005 12:45 #13 von HobbyDance
Hi Leute nettes Thema,

ich war gestern 12.09.2005 bei der Firma Szamatulski GmbH in Rödermark bei Frankfurt und habe meinen Chevrolet Nubira Kombi 1,8 CDX auf Autogas umrüsten lassen.Die Firma Szamatulski ist der einzige Autogas Umrüster der für Chevrolet Deutschland die Rezio Anlagen einbauen darf ohne das man die 3 jährige Werksgarantie verliert.Die Autos kommen in Bremen an werden nach Rödermark gebracht,umgerüstet und dann zum Kunden gebracht.Den Service der Anlagen übernimmt der Vertragshändler um die Ecke.Die Anlagen sind wartungsfrei.Es muss nur alle 2 Jahre bzw.30000 km der Gasfilter gewechselt werden.Kostenpunkt:25 Euro.Die Firma baut pro Tag 3-4 Chevrolets um.Dementsprechend haben die Erfahrung mit den Autos wie kein anderer Umrüster in Deutschland.Chevrolet Deutschland bietet diese Umrüstung seit Januar 2005 an.Die Firma Szamatulski experementierte aber mit den Motoren schon sein Anfang 2004 rum,um die optimalsten Einstellungen und Werte für jedes Modell zu finden.Gleichzeitig entwickelte Chevrolet ein optimiertes Motorsteuergerät für Autogas.Dieses wird bei der Umrüstung auch gewechselt.Und das Ergebniss kann sich sehen lassen.
1.Starten mit Gas möglich.
2.Keine Veränderung bei Anzug und Endgeschwindigkeit.
3.Weniger Gas Verbrauch

Ich habe von Rödermark bis nach Ingolstadt 305 Km.Fast nur Autobahn und bin im Schnitt zwischen 140 und 190 km/h gefahren.Mein Verbrauch war 23 Liter LPG.
Mein Tank hat 60 liter Brutto und Fassungsvermögen 55 Liter.Also ich bin sehr zufrieden.Hier noch ein Auszug aus der Bedienungsanleitung.

Die in Ihrem Chevrolet Fahrzeug eingebaute Autogas-Anlage ist ein modernes,Sequentielles Einspritzsystem,das optimal auf die Gasphase eingestellt ist und eine Korrekte Steurung der Motorversorgung ermöglicht,indem es den Restsauerstoffgehalt im Abgas kontrolliert und den Verbrauch unter allen Benutzungsbedingungen optimiert.Dabei nutzt das Gassteuergerät die bereits für den Benzinbetrieb vorhandenen Sensorsignale des Motors,um eine optimale Gaseinspritzmenge zu errechnen.

Ich musste leider selber zum Umrüsten fahren,weil ich mir ein Re Import für 12000 Euro gekauft habe.

Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hotzenplotz
  • Autor
13 Sep 2005 14:31 #14 von Hotzenplotz

» ist das so?
» Bin neu im Thema und hab noch keine Ahnung wo sich die Preise für einen
» Umbau so bewegen.
» Alternative wäre auch der Umbau unseres Toyota Corolla Bj 2004.
» Weiss wer was ich so investieren müsst??


Hallo,

Umrüstung eines neuen Toyota 1,8l vvt-i Motors mit Muldentank für einen
Corolla Verso kosten mit Euro4 Erhalt (LandiRenzo Anlage)
knapp 2400,-EU (200,-EU für Werbeaufkleber an der Heckscheibe).
Ach ja, und Inkl. FlashLup mit 2 Jahren bwz. 30Tsd Km Gewährleistung.

Wenn die Schüssel auch mit LPG weit über 10l/100km verbraucht tuts immer
noch weh :-( finde ich, daher sind die sparsamen Toyotas ne gute Idee.

Viel Glück,
immer an allen Erfahrungen mit Toyotas interessiert,
Hotzenplotz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.123 Sekunden