× Bitte im Beitrag zuerst die Fahrzeugdaten (Hersteller und Typ) sowie den Anlagenhersteller und das verbaute System angeben. Störungen und Probleme mit der Autogasanlage bitte so genau wie möglich beschreiben.

KBA warnt vor BRC Multiventil Typ Europa 1

Mehr
11 Apr 2015 20:22 #1 von Marco
Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat eine Produktwarnung zum Multiventil BRC Europa1 für mit Flüssiggas betriebene PKW veröffentlicht. Demnach kann es, aufgrund von Alterung, bei diesen Ventilen zu einem Ausfall des Sicherheitsventils kommen. Dies könnte bei Überdruck im Gastank (zum Beispiel bei einem Fahrzeugbrand) zum Bersten führen.

Die betroffenen Multiventile des Typ Europa1 verfügen über folgende Kennzeichnung: E13 67R010004 CLASSE3 und M.T.M. ITALY MV Europa

Da auch die nicht betroffenen Multiventile des Typs Europa2 über diese Kennzeichnung verfügen, ist es notwendig, diese zusätzlich Anhand der Bauform zu identifizieren. Die betroffenen Multiventile „Europa1“ verfügen über eine rechteckige blaue Magnetspule. Die nicht betroffenen Ventile „Europa2“ über eine rote runde Magnetspule.

Da es sich hier um ein Sicherheitsrelevantes Bauteil am Gastank handelt, sind betroffene Multiventile auszutauschen. Ansprechpartner für die Überprüfung ist:

GASDRIVE Technologies GmbH
BRC Gas Equipment Deutschland
Ferdinand-Porsche-Straße 5
75382 Althengstett
Tel.: 07051-92569-0

Ansprechpartner beim KBA ist: Stephan Immen 0461 316-1293

Link zur Pressemitteilung:
Öffentliche Warnung - Multiventile BRC Europa1 für mit Flüssiggas betriebene PKW (PDF)

Dateianhang:

MITSUBISHI Lancer Kombi 2.0
Prins VSI LPG
Folgende Benutzer bedankten sich: auaudidi66, fpz09

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2015 12:58 #2 von fpz09
Danke für die Info. Mich betrifft es zum glück nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Apr 2015 06:32 #3 von Marco
Es gibt neue Informationen zur öffentlichen Warnung vom KBA bezüglich des Multiventils Typ Europa 1 von BRC. Demnach ist der Anstoß zur Warnung durch den schweren Unfall mit Fahrzeugbrand im Sommer letzten Jahres verursacht worden. In dem Autogasfahrzeug war wohl ein eben solches Multiventil (Europa 1) verbaut gewesen. Die anschließenden Untersuchungen haben zwar ergeben, dass es sich bei dem Ventil um eine Verstopfung durch einen Fremdkörper gehandelt hat und somit das Überdruckventil beim Fahrzeugbrand nicht auslösen konnte. Bei weitergehenden Tests, die wohl durch das KBA erfolgt sind, sollen jedoch auch Alterungsprobleme am Überdruckventil erkannt worden sein. Daher wird dringend geraten, eigenverantwortlich einen Austausch des Multiventils vom oben genannten Typ zu veranlassen.

Dateianhang:

MITSUBISHI Lancer Kombi 2.0
Prins VSI LPG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2015 15:17 #4 von JennyMK82
Schönen guten Tag zusammen,

ich hätte mal eine Frage zu diesem Thema. Und zwar war mein Mann jetzt mit unserem Auto beim TÜV. Dort wurde gesagt, dass dieses Ventil Euro1 seit April diesen Jahres gesetzlich verboten ist und man es austauschen "muss". Somit haben wir den TÜV nicht bestanden. Nun haben wir von BRC zwar netterweise das Teil kostenlos ausgetauscht bekommen, mussten aber für die Arbeit bei der Werkstatt (BRC wollte das Ventil nur an eine Werkstatt schicken) eine stolze Summe bezahlen. Nachdem dieses gemacht wurde, erzählte uns der Mechaniker es wäre kein muss, sondern nur ein Rat das zu tauschen.

Kann mir da jemand was genaueres zu sagen? Wenn es nun wirklich so sein sollte, können wir dem TÜV dann die Rechnung vor die Füße knallen und sagen wir hätten gerne das Geld von Ihnen? Denn es kann ja nicht sein, dass der TÜV behauptet es muss gemacht werden, wenn es gar nicht so ist.

LG

Jenny

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.294 Sekunden