× Fehlersuche rund um Autogassysteme

Garantie in NL? Einbaunterlagen ab 2006 für AU + TÜV

  • Alex(MAZDA626)
  • Autor
05 Sep 2005 17:06 #1 von Alex(MAZDA626)
Garantie in NL? Einbaunterlagen ab 2006 für AU + TÜV wurde erstellt von Alex(MAZDA626)
Hi,

Was ist mit der Garantie in NL? Wenn es etwas nach ein Jahr Kaput geht? Was dann?
Und noch was. Ich war heute bei einem Umrüster und er hat mir erzielt, das im Jahr 2006 ein neues Gesetz über die AU + TÜV kommt. Der sagt das nach diesem Gesetz um AU + TÜV zu haben, soll man eine Einbauunterlage nach deutschem Recht vorgelegt haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hawkwind
  • Autor
05 Sep 2005 18:49 #2 von Hawkwind
Hallo Alex,

was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Garantie in NL wird genau so abgewickelt wie in Deutschland. Mal mit viel Ärger, mal ganz ohne. Gerade so, wie du mit deinem Umrüster klar kommst.

Neu in Deutschland wird sein, dass die AU nur noch mit dem TÜV-Termin zusammenfallen darf und (soweit ich weiß) auch gleich vom TÜV mit erledigt werden soll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alex(MAZDA626)
  • Autor
05 Sep 2005 20:51 #3 von Alex(MAZDA626)
Hallo Hawkwind,

Die Sache mit dem TÜV ist mir nicht klar. Der man heute hat mir behauptet, das ab Jahr 2006 um ein TÜV zu beschaffen, soll ein Bescheid vorgelegt werden. Der soll bestätigen das das Fahrzeug nach deutschem Einbau (Gasanlage) Gesetz eingebaut ist.
Und jetzt kommt die Frage. Wenn Du und wahrscheinlich Ich ein Fahrzeug haben, das in Holland mit einer Gasanlage umgebaut ist, woher sollen wir diese Unterlagen haben? Dann ist die Gasanlage raus und das Fahrzeug schrott! Oder?

Wenn du was rauskriegst, bitte melde dich.

MfG Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hawkwind
  • Autor
06 Sep 2005 03:43 #4 von Hawkwind
Also ohne etwas herausbekommen zu haben ist es natürlich so, dass eine einmal vom TÜV abgenommene Anlage nicht plötzlich "kaputtgeTÜVt" werden kann. Wo kämen wir da hin?
Des weiteren sind alle im Ausland eingebauten Anlagen auch heute schon mit deutschem TÜV-Segen versehen, ergo nach den zum Zeitpunkt der Anbahme geltenden deutschen Vorschriften verbaut. Habe ich was übersehen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ggeorg
  • Autor
06 Sep 2005 07:25 #5 von ggeorg
Hallo Alex,

Was die Umrüstung betrifft:

die gesetzliche Bestimmungen sind nach EU-Recht geregelt (ECE R 67/01, ECE R 110 und ECE R 115).

Die sind:

1. Anlagenzertifizierung LPG nach ECE R 67
2. Gastankzertifizierung LPG nach ECE R 67
3. Abgasgutachten nach ECE R 115
4. Typgenehmigung der Gasanlage nach ECE R 115
5. Aufkleber - Genehmigungszeichen nach ECE R 115
6. Einbauhandbuch mit Schaltplan in der Landessprache nach ECE R 115
7. Benutzerbandbuch mit Wartungsplan der Anlage in Landessprache nach ECE R 115

Wenn Du diese Unterlagen hast (die kriegst Du vom Umrüster) kannst Du in D den TÜV-Abnahme machen.

In der Praxis ist es so, dass die deutsche Behörden versuchen die ausländische Billig-Umrüstungen (PL) unmöglich zu machen. Z.Zt. z.B. mit dem Abgasgutachten (D akzeptiert keine EU-Abgasgutachten). Ergebniss: viele Läute (die mit der Umrüstung gar nichts zu tun haben) verdienen mit. Sie sind dankbar für die deutsche Behörden...
Sie können die ausländische Umrüstungen (was sie eingentlich wollten) nicht verhindern, sie können nur deine Leben schwerer und noch teuerer zu machen.

Wegen die viele unfähige Politiker haben wir keine Chancen irgendeine Verbesserung zu erleben (siehe EU-Erweiterung).


Was die Garantie betrifft:

auch nach EU-Recht geregelt - 2 Jahre für neue, 1 Jahr für gebrauchte Anlage.

mfg
Georg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 99tester
  • Autor
06 Sep 2005 08:02 #6 von 99tester

» Was die Garantie betrifft:
»
» auch nach EU-Recht geregelt - 2 Jahre für neue, 1 Jahr für gebrauchte
» Anlage.


Fast richtig, aber es ist die Gewährleistung - nicht die Garantie. Und die steht nur für den ordnungsgemäßen Zustand beim Einbau, nicht danach.

In den ersten sechs Monaten muss der Hersteller/Einbauer den Nachweis erbringen, dass der Fehler nicht schon beim Einbau vorhanden war. Nach 6 Monaten muss der Kunde beweisen, dass der Fehler beim Einbau vorhanden war.

Garantie ist freiwillig, gilt für den vwereinbarten Zeitraum nach Einbau, hängt allein von der Garantieerklärung ab. Damit nicht gesetzlich vorgeschrieben und frei verhandelbar.

Viele Grüße
tester99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alex(MAZDA626)
  • Autor
06 Sep 2005 22:15 #7 von Alex(MAZDA626)
klar und deutlich
danke an alle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden