× Fragen/Antworten rund um Fahrzeughersteller und Typen beim Einbau/Umbau von Autogasanlagen

BMW 520i - Umrüten auf Autogas - Preisentwicklung Autogas?

  • Stefan82
  • Autor
06 Sep 2005 17:44 #1 von Stefan82
Ahoi!

ich hab mich jetzt für Autogas entschieden.
Die Frage bei mir ist noch ob Flüssigeinspritzung oder die mit Verdampfer vorweg.

Da mein Auto jetzt schon etwas älterer Natur ist, wollte ich ganz gerne die Flüssigeinsprizung nehmen,da hier die Temperatur des Motors niedriger gehalten werden soll. Hier scheinen mir die Empfehlungen auf Prims zu gehen. Bin ich soweit richtig, ja?

Hat jemand gute Erfahrungen mit Einbauern in Raum Dortmund gemacht?

Es handelt scih um einen BMW 520i BJ 1991, 6Zylinder. Umrüstbar soll er auf jeden fall sein. der Schlüssel zu2 0005 zu3:4920632

Und noch eine Frage ich da hätte... Erdgaspreise sollen ja um 15-20% erhöt werden. Wie wirkt sich das eigentlich auf die Autogas preise aus?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • CASI
  • Autor
06 Sep 2005 19:48 #2 von CASI
Ja, das ist der M50, den M20 gab es nur bis 1990.
Der läuft mit einer vollsequentiellen Anlage wunderbar, wenn der Umrüster gute Arbeit gemacht hat.
Ich habe selber so ein Gefährt und dieses läuft seit 20000 Kilometern mit einer Tartarini Sequent einwandfrei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • fanogas
  • Autor
06 Sep 2005 22:39 #3 von fanogas
Hallo !

sicher mit eine Vollseuqntionelle Anlage z.B Landirenzo Omegas fährt sich ausgezeichnet,kenne einige BMWs Fahrer ,aber bei 91er. kannst auch eine günstige Landirenzo LCS Anlage s.g Venturi , das wird auch völlig ausreichend.

MFG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Stefan82
  • Autor
07 Sep 2005 07:32 #4 von Stefan82
Was ist denn der unterschied zwischen einer vollsequentiellen anlage udn einer nichtvollsequentiellen anlage ? *duck*

also der wagen ist echt gut in schuss. Hab gestern noch mal drunter geschaut und der müsste echt noch ne weile halten.

Wieso ist die Venturi-Anlage denn so gnüstig? Das macht ja fast 800€ aus(wenn ich es richtig im Kopf habe).Ist der unterschied zu Lasten der Qualität? In bezug auf Leistung oder auch LEbensqualität des Motors?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Stefan82
  • Autor
07 Sep 2005 08:26 #5 von Stefan82
so nochmal nachgeschaut..die venturi anlage soll einen leistungsverlust von ca 30%!!!!! haben!!!

Da wird man seines Lebens ja nicht mit froh! ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Steve_Reeve
  • Autor
07 Sep 2005 12:07 #6 von Steve_Reeve
Hi
bin erst gestern einen Golf II mit Venturi-Anlage gefahren.
(ca. 300km: 17ltr Gas verbraucht)
Sicher kann mann den nur bedingt mit einem 6-Zyl. vergleichen
aber von Backfire oder so war absolut nichts zu merken.
Das gab es eigentlich nur bei den ganz alten Anlagen.
Leisungsverlust war ebenfalls nicht zu spüren. (lief 180 die Karre)
Die Frage ist doch: willst Du sparen oder ein Rennen gewinnen?
Eine Venturi-Anlage ist eigentlich nur für Wagen im elektronischer
Vergasersteuerung interessant. Bei sequentieller Einspritzung sollte
man immer auch eine sequentielle Gasanlage einbauen.

Gruss
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • CASI
  • Autor
07 Sep 2005 14:26 #7 von CASI
Wenn bei dem M50 ein Backfire durch eine Venturi Gasanlage entsteht, dann knallt nicht nur der Ansaugtrichter in tausend Teile, sondern auch der Luftmengenmesser. Was der beim Freundlichem kostet, brauch ich wohl niemanden zu sagen.
Auf diesen Motor gehört eine vollsequentielle Gasanlage und nichts anderes.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.121 Sekunden