× Fragen/Antworten rund um Fahrzeughersteller und Typen beim Einbau/Umbau von Autogasanlagen

Umrüstung eines BMW E34 520i auf Gas.

  • Rainer
  • Autor
04 Aug 2005 13:18 #1 von Rainer
Umrüstung eines BMW E34 520i auf Gas. wurde erstellt von Rainer
mein BMW ist Bj 1995 und hat erst im November eine Motorüberholung bekommen. Laufleistung war 113.000 KM. Ich möchte auf Gas umbauen da ich ca 30.000 km / Jahr fahre. Aber auf welches System baut man um?? LPG oder Erdgas. In Osnabrück sind beide Medien zu bekommen. Wer kann mir einen Tip geben aus seiner Erfahrung??
:-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 99tester
  • Autor
04 Aug 2005 13:31 #2 von 99tester
99tester antwortete auf Umrüstung eines BMW E34 520i auf Gas.
Bei so einem Auto am Besten auf LPG, denn auf CNG kostet > 3000 EUR mehr.
Für das Auto sollte eine Venturi reichen, wenn der Motor prinzipiell dafür geeignet ist.

Viele Grüße
tester99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • CASI
  • Autor
04 Aug 2005 16:04 #3 von CASI
Hallo Rainer,

ich fahre selber einen 520i Touring von 1992. Habe im Oktober letzten Jahres auf Gas umgerüstet. Verbaut wurde bei mir eine vollsequentielle Tartarini Gasanlage mit einem Radmulden LPG Tank. Das ganze funktioniert einwandfrei. Ich merke absolut keinen Unterschied.
Eine Venturi Anlage würde ich bei dem Auto nicht einbauen, da der Motor eine Kunststoffansaugbrücke besitzt und der Luftmengenmesser auch nicht grade billig ist. (Backfire gefahr bei Venturi) Des weiteren weis dieser Motor seine 150PS sehr gut zu verstecken, so das ein Venturi Leistungsverlust hier wirklich störend wäre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • NGT
  • Autor
10 Aug 2005 19:09 #4 von NGT
Frag mal bei Deinen Stadtwerken nach, ob du eine Förderung für Erdgas bekommst. :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • CASI
  • Autor
11 Aug 2005 00:10 #5 von CASI
Nichts gegen Erdgas, aber wo lässt der E34 Fahrer die Stahlzylinder ???
/Ironie ON:
E34 um ca. 20cm höher legen, dann passen die unterflur Tanks ohne Probleme drunter. (Das wäre dann ein früher X5 ;) )
Variante B: Man knallt den Kofferraum und die Rücksitzbank mit Stahlzylindern voll um eine halbwegs vernünftige Reichweite zu bekommen. Dann bewege ich ein Fahrzeug mit dem nutzbaren Innenraum eines Smart und schaukel trotzdem 1,6 Tonnen (die wiegt er dann nämlich) durch die Gegend. Da der E34 mit wachsendem Gewicht nicht grade sparsamer wird, dürfte klar sein. Der Smart ist vom Benzinverbrauch eh schon billiger, da kaufe ich mir lieber so etwas.
/Ironie off
Erdgasfahrzeuge sind toll, das suggeriert uns die Werbung jeden Tag. Kauft man einen Neuwagen, dann kann ein Erdgasauto durchaus Sinn machen, wenn man
Kurzstrecke fährt und ne Tanke in der Nähe hat.
Bei Langstreckenrennern sind Erdgasfahrzeuge (Nachrüstung) halt einfach ungeeignet. 500 km Reichweite hauen halt den Kofferraum + hintere Sitzbank zu. Da ist halt Autogas (Flüssiggas, LPG) die Alternative.
Deutlich mehr Tankstellen und mit dem Radmuldentank zwischen 450-500 Kilometer Reichweite ohne Ladungsverlust. :-D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • NGT
  • Autor
11 Aug 2005 18:48 #6 von NGT
Tja, aber es gibt auch noch andere Faktoren: z.B. ist der Kraftstoff Erdgas günstiger und man hat Planungssicherheit über die ermäßigte Steuer bis 2020 und nicht nur bis 2009 wie bei Flüssiggas. Man sollte schon abwägen, welche Vorteile bei einem persönlich überwiegen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rainer
  • Autor
12 Aug 2005 08:30 #7 von Rainer

NGT schrieb: Frag mal bei Deinen Stadtwerken nach, ob du eine Förderung für Erdgas bekommst. :-)


Bei den Stadtwerken bekommt mann zwar einen Zuschuss muss aber auch Kunde dort sein. Da ich zum Landkreis gehöre, bekomme ich ihn nicht. Danke für den Tip.
Rainer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.339 Sekunden